Nordische Krimis (Website for sale. Please use the contact form if you are interested. Webseite zu verkaufen. Bei Interesse bitte das Kontaktformular benutzen.)

Gute Nacht, mein Geliebter se

Inger Frimansson

Erschienen: btb (2002)
Original: God natt min älskade (1998)
Aus dem Schwedischen: Paul Berf
ISBN: 3-442-72609-3 (tb) 3-442-73289-1 (sa)
3-442-73533-5 (db)

Gute Nacht, mein Geliebter Cover

Besprechung von nordische-krimis.de

Gute Nacht, mein Geliebter ist unser erster Krimi oder eher Thriller von Inger Frimansson. Laut Verlag verhalf ihr das Buch in Schweden zum Durchbruch.

Es ist kein actionlastiges Buch. Keine schnellen Morde, keine der Hauptfiguren ermittelt. Die knapp 350 Seiten sind in drei Teile unterteilt, wobei uns die ersten beiden die verschiedenen Handlungsträger näher bringen.

Hauptfigur ist Justine, die im Haus ihrer Eltern lebt. Ihr Vater ist tot, die Stiefmutter lebt in einem Altenheim. Justine hat genug von Ihrem Pastillen herstellenden Vater geerbt, um nicht mehr arbeiten zu müssen. Ihr Leben teilt sie mit einem Vogel. Außerdem liest sie viel. Früher gab es auch Nathan, mit dem sie in Afrika war.

Nach dieser Einführung erfahren wir im zweiten Teil viele Details aus Justines Kindheit, die sicher keine angenehme war. Geliebt von ihrem Vater, aber verstört durch den frühen Tod ihrer Mutter. Verwöhnt und vernachlässigt. Gar misshandelt von ihrer Stiefmutter. Und dann die Schulzeit, wo sie sich Freundinnen mit Pastillen kaufen (musste).

Dann kommt der dritte Teil und plötzlich stapeln sich die Toten rund um Justine. Wie starb Nathan wirklich? Was ist mit der anderen Schwedin? Und dann verschwindet noch die Schulfreundin.

Wer sich auf das Buch einlässt, wird es auch bis zum Ende lesen. Ich habe zwar auch zwischendurch gedacht, wann geht es denn jetzt los, aber das durchhalten hat sich gelohnt.

Hinweis: Wer sich die Spannung erhalten will, sollte keinesfalls den Klappentext von Schatten im Wasser lesen.

Kurz: Langsam, aber faszinierend

- rr

Klappentext

Wer ist eigentlich diese Justine Dalvik, diese reiche und exzentrische Frau, die einsam im alten Steinhaus am Mälarensee wohnt, in dem schon ihre Eltern lebten? Justine kommt von ihrer Vergangenheit als gleichzeitig vergöttertes wie gequältes Kind nicht los. Gerade als sie beginnt, ihr Schneckenhaus zu verlassen, geschehen um sie herum erschreckende Dinge.

Ihr Geliebter verschwindet auf mysteriöse Weise während einer Urlaubsreise, eine Mitreisende kommt ums Leben, eine alte Schulfreundin ist wie vom Erdboden verschluckt. Justine gerät in Verdacht, mit all diesen Vorfällen in Verbindung zu stehen. Versucht jemand, ihr Glück endgültig zu zerstören? Oder ist sie doch die Täterin?

Spartipp

Zusammen mit Der Beschützer im Doppelband zu 8€.

Inger Frimansson Krimis

Die Handpuppe - Gute Nacht, mein Geliebter - Der Beschützer - Die Katze, die nicht sterben wollte - Die Skrupellose - Die Insel der nackten Frauen - Die Treulosen - Der Schatten im Wasser

Schwedische Autoren

Nordische Krimis von Nordische-Krimis.de
web640